Brachten das neue Schild am Heimathaus in Harkebrügge an (von links): Anna Witten, Christa Cordes, Tobias Steinkamp, Hans Eveslage, Richard Machatzke und Heinz Frerichs.
Bild: Heiner Elsen

Seit rund einem Jahr läuft der Betrieb im neuen Heimathaus in Harkebrügge. Gleich drei Institutionen finden jetzt dort Platz.

Jetzt ist es amtlich: Am Donnerstagnachmittag wurde ein neues Schild mit der Aufschrift „Heimathaus“ an der alten Pastorenwohnung in der Harkebrügger Ortsmitte angebracht. Mit der Bürgerstiftung Harkebrügge, dem Dorfarchiv und der Katholischen Landjugendbewegung sind jetzt alle drei Institutionen in das neue Heimathaus in Harkebrügge eingezogen.

Das Heimathaus wird durch die Bürgerstiftung Dorfgemeinschaft Harkebrügge finanziert, die auch einen Raum im dem Gebäude nutzt. „Seit dem 16. März 2018 existiert die Bürgerstiftung. Wir haben jetzt 122 Stifterinnen und Stifter und ein eingezahltes Stiftungskapital in Höhe von 80 350 Euro“, sagte Hans Eveslage, Vorsitzender der Stiftung. Von Januar bis Oktober 2019 wurden insgesamt 4964 Euro gespendet. Gleichzeitig wurden fünf Projekte gefördert – Dorfarchiv, Sportverein, Aktivkreis, Beleuchtung Kirchplatz und die Blühflächenaktion…. mehr auf NWZ-Online

Heimathaus bezogen – Dorfzentrum ist fertig
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

48 − = 42