Eine positive Bilanz des abgelaufen Vereinsjahres zogen die Mitglieder der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung (KAB) Harkebrügge auf der Generalsversammlung im Pfarrheim St. Marien.

„Das Veranstaltungsgebot wurde gut angenommen“, so Vorsitzender Heinz Frerichs in seinem Jahresbericht.

Auf Anregung der KAB führte die Landjugend Harkebrügge die  „72 Stunden Aktion“ durch.  Errichtet wurde an der Dorfstraße ein Wegekreuz.  Auch beim Kürbisfest und dem Adventstreffen hätten sich die Vereine ergänzt.

Dank sagte Frerichs allen Mitgliedern, die Kürbis in ihren Gärten gedeihen ließen und Kuchen zum Fest gebacken hätten. Der besondere Danke galt hier Maria Sasse , die eine leckere Kürbissuppe zubereitet hatte.

Die KAB unterstützte mit verschiedenen Aktionen, wie Kartenspielen,  Hau den Lukas oder Adventstreff soziale Zwecke.  Der politische Aschermittwoch unter Diskussionsleiter Klaus Claassen war ein Erfolg und befasst sich mit dem Demografischen Wandel.

Glückwünsche sprach der Vorstand Pfarrer Johannes Brinkmann für eine  40jährige Tätigkeit als Präses der KAB aus.

Zu den weiteren Aktivitäten zählte der Ausflug nach Bremen, wo der Flughafen und das Weser-Stadion besichtigt wurden. Mehr Beteiligung wünschte sich der KAB-Vorsitzende an den monatlichen Fahrradtouren.

In ihren Ämtern wurden die zweite  Vorsitzende  Alexander Claassen und Yvonne Göken bestätigt.

Frerichs rief alle Mitglieder auf, Ideen für die Vereinsarbeit und das Jahresprogramm einzubringen.

Text und Bild: J. Passmann

KAB zieht positive Bilanz
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 54 = 63