Neu aufgestellt wurde der Vorstand des Gesangsvereins „Harmonia“ Harkebrügge mit neuer Dirigentin (von links): Tina Grave, Rudi Schulte, Ursula Schumacher, Frank Cordes, Ursula Oltmanns und Jeannine Dietze

Während andere Chöre mit Nachwuchsproblemen zu kämpfen haben, hat der Harkebrügger Chor jetzt jüngere Sängerinnen und Sänger für das Hobby begeistern können. Und eine neue Dirigentin gibt es auch.

Seit mehr als 135 Jahren wird beim Gesangverein „Harmonia“ Harkebrügge das Liedgut gepflegt. So wird nicht nur der Chor Jahr für Jahr älter, sondern auch die Sangesschwestern- und brüder. Während andere Chöre mit Generationsproblemen zu kämpfen haben, verzeichnet „Harmonia“ erfreulicherweise einen Zuwachs an jüngeren Sangeslustigen. So vermischt sich beim Harkebrügger Chor Jung und Alt und das trägt, wie es schon der Vereinsname sagt, zur Harmonie bei.

„Aber gleichwohl sind wir froh und dankbar für jedes weitere Mitglied im unserem Gesangsverein“, sagte Vorstandsmitglied Rudolf Schulte auf der Generalversammlung im Pfarrheim Harkekbrügge. Zur Zeit frönen etwa 40 Sänger und Sängerinnen den Gesang im Chor „Harmonia“ … mehr auf NWZ-Online

Quelle: NWZ-Online

Chor hat noch keine Nachwuchssorgen
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 − elf =

Anstehende Veranstaltungen