Der Adventstreff in Harkebrügge war wieder einmal mehr Anlauf- und Treffpunkt zahlreicher Besucher aus nah und fern. So richtig voll wurde es auf dem Kirchplatz, als der Heilige Nikolaus in der Dunkelheit über den Marktplatz stapfte. Der Mann mit dem Rauschebarte erfreute die Kinder mit seinem Ebenbild aus Schokolade.

Kerzenständer, Fensterbilder, Weihnachtstee, Adventsgestecke, Holzarbeiten und vieles mehr wurde auf dem Kirchplatz unter dem Dom von St. Marien feilgeboten. Und bei etwas kühleren Temperaturen schmeckte der Glühwein besonders gut. Zahlreiche örtliche Vereine boten Getränke, Kuchen, Kaffee und sonstige Leckerein an. Rund um die Pfarrkirche war eine „Budenstadt“ mit Glühweinständen, Bratwurst- und Pommes-Stand aufgebaut. Bei der KAB wurde gekegelt. In der Pfarrkirche St. Marien gab es stündlich weihnachtliche Klänge. „Die Harkebrügger Vereine zogen in diesem Jahr beim Adventstreff einmal mehr alle an einem Strang““, sagte der Organisationschef des Adventstreffs, Hendrik Eilers.

Inmitten des Kirchplatzes erstrahlte insbesondere in der Dunkelheit ein rund zehn Meter hoher Tannenbaum, und in den unmittelbar daneben stehenden Laubbaum hatten die Mitglieder vom Aktiv-Kreises eine Lichterkette installiert. Rund einen Kilometer lang und mit 4800 Birnen bestückt. „Das hat viel Mühe und Arbeit gekostet“, so Henrich Block.

 

Quelle Text: NWZ-Online

Bilder: Hans Passmann, M. Witten

 

Adventstreff – Trotz des Wetters sehr gut besucht
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

79 − = 69