Wiesnzeit

20 Uhr und ganz Harkebrügge schien auf den Beinen zu sein: Es dauerte nur knapp eine halbe Stunde, da hatten über 1000 Gäste aus nah und fern mit Dirndl und Lederhosen ihren Platz im blau-weiß geschmückten Festzelt gefunden. Zum fünften Mal hatte der noch junge Musikverein Harkebrügge (1990 gegründet) „traditionell“ zum Oktoberfest eingeladen. Ein Mega-Spektakel, so wie es die Macher angekündigt hatten, war es dann auch. Mit zünftiger bayrischer Blasmusik auf den „Wiesn“ ging es mit dem Fassanstich pünktlich los. Bundestagsabgeordnete Silvia Breher schlug gekonnt den Zapfhahn ins Bierfass. Mit ihr begrüßten die Gäste der Vorsitzende des Musikvereins Harkebrügge Christian Meyer und Pfarrer Ludger Becker von der Pfarrei St. Ansgar aus Barßel. Auch Ehrenlandrat Hans Eveslage sowie der Landtagsabgeordnete Karl-Heinz Bley und der Stellvertretende Bürgermeister der Gemeinde Barßel Michael Warnken gehörten zu den Ehrengästen. Als stimmgewaltige und wortgewandte Moderatoren führten Markus Block und „Universaltalent“ Eva-Maria Oeltjenbruns durch das Programm. Ein Höhepunkt war das Holzstammsägen. Sechs Paarungen konnten spontan gemeldet werden und mit Manneskraft legten sich die jungen Burschen mächtig ins Zeug.

 

Text u. Bilder: NWZ-Online/Ludger Bickschlag/Christian Meyer

Super Wies´n-Stimmung in Harkebrügge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 + 4 =