Oben links: Die Waldgruppe „De Landkieker“, oben rechts: Die Grundschule Harkebrügge, unten links: Bürger & Teilnehmer aus dem Ort und unten rechts Die Krippen-Kinder des „Spatzennestes“

Harkebrügge, 18.03.2023 – Wieder einmal eine erfolgreiche und tolle Gemeinschaftsaktion der Harkebrügger Vereine, Kindertageseinrichtungen, Schule & Bürger.

Eigentlich sollte bereits am 10. & 11.03.2023 dieser Umwelttag als Gemeinschaftsaktion der Gemeinde Barßel stattfinden. Nur leider machte uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung. Es gab ca. 10 cm Schnee, alles sah schön weiß aus und der Müll war verschwunden. Somit musste kurzerhand diese Gemeinschaftsaktion dann um eine Woche aufgeschoben werden.

Dieser Tag zeigte wieder einmal, wozu eine intakte Dorfgemeinschaft zu leisten im Stand ist. Getreu dem Motto unseres Sportvereins „Gemeinsam stark“ verlief es auch beim diesjährigen Aufruf zum Frühjahrsputz bzw. dem Umwelttag, zu dem der Aktivkreis in Zusammenarbeit mit dem Sportverein alle Harkebrügger Vereine, Kindertageseinrichtung, Schule & Bürger aufgerufen hatte.

Bei gutem Wetter und ausgestattet mit Handschuhen, blauen Säcken, Eimern und Greifzangen machten sich bereits am Freitag die Krippen-Kinder des „Spatzennestes“ und die Waldgruppe „De Landkieker“ daran, rund um den See und im Wald aufzuräumen. Die Schüler der Junker-Harke-Grundschule übernahmen die zentralen Straßen im Ort, rund um die Grundschule. Der Kindergarten St. Marien wird sich in der kommenden Woche auch noch einmal auf dem Weg machen, den Bereich rund um den Kindergarten und dem Esch vom Müll zu befreien.

„Es hat uns und den Kindern sehr viel Spaß gemacht und Freude bereitet. Wir sind natürlich gerne im nächsten Jahr wieder dabei“, meinten Stephanie Basler und Sonja Büscherhoff. „Die Kinder sind mit Begeisterung dabei und haben sich schon auf diesen Tag gefreut“, meinte Nicole Baran. Auf diesem Weg kann den Kindern bereits vermittelt werden, dass Müll nicht einfach weggeschmissen wird.

Am Samstag versammelten sich dann Jung und Alt und machten sich nach kurzer Abstimmung mit Greifern und Mülltüten auf den Weg. Hinzu kamen dann noch ca. 10 Leute vom Sportverein, die die Anlagen rund um das Stadion in Schuss brachten und beim Wald und See mit unter die Arme griffen.
Die Beteiligung am Samstag war wieder so hoch wie in den Vorjahren und es war sogar möglich, Abschnitte vom achtlos entsorgten Müll zu befreien, die vorher noch nicht auf dem Plan standen.

Es ist schon echt traurig und eigentlich unglaublich, was einige Menschen achtlos in der Natur entsorgen. Es ist nicht nachvollziehbar, wie man sich das Umfeld, in dem wir mit unseren Familien leben, so verdrecken und verschmutzen können! Auch wenn die unerlaubte Müllablagerung kein Kavaliersdelikt ist und in vielen Fällen mit hohen Strafen belegt ist, muss es doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein, dass man seinen Müll ordnungsgemäß entsorgt!

Positiv: Die Menge an gesammeltem Müll hat sich im Vergleich zu den Vorjahren schon merkbar verringert, obwohl immer noch extrem viel gefunden wurde.

Traditionell wurde die gemeinsame Aktion im Sportlerheim mit Getränken und einer kleinen Stärkung abgeschlossen.

Unterstützt wird diese Umweltaktion durch die Gemeinde. Von ihr werden die Kosten für den kleinen Imbiss übernommen, sowie die Entsorgung des gesammelten Unrats. Vielen Dank hierfür und auch an Janina für die unkomplizierte Abwicklung 🙂

Vielen Dank auch noch einmal an alle Helfer und an Hubert Ideler für die unkomplizierte Organisation und Bewirtung beim gemeinsamen Abschluss.
Wir zählen auch im nächsten Jahr wieder auf euch und eure Unterstützung. Bei solch einer Beteiligung und anschließender gemütlicher Runde, übernimmt man gerne die Organisation. 🙂

Hier ein paar Bilder unserer Umweltaktion (zur Verfügung gestellt von Stephanie Basler, Sonja Büscherhoff, Nicole Baran, Hubertus Ideler und Michael Witten):

Gemeinschaftsaktion Umwelttag 2023 – Mit großer Begeisterung dabei
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

4 × 3 =