Starke Kulisse vor der Elbphilharmonje: Mit mehr als 300 Personen kamen die Harkebrügger in die Hansestadt Hamburg. Bild: Hans Passmann

HARKEBRÜGGE/HAMBURG. Der gebürtige Harkebrügger Eugen Block empfing die Gäste aus seiner Heimat. Passend dazu fanden in Hamburg die „Cruise Days“ statt.

 Der Musikverein Harkebrügge rockte am Wochenende in der Hansestadt Hamburg das Brauhaus „Blockbräu“ in unmittelbarer Nähe der Landungsbrücken im Stadtteil St. Pauli. Das Lokal gehört dem Block-House-Gründer und gebürtigen Harkebrügger Eugen Block.

Im „Gepäck“ mitgereist waren rund 300 Fans in sechs Bussen aus Barßel, Kampe, Harkebrügge und Molbergen, die einen wunderschönen Tag an der Elbe verbrachten. Block, der von sich selbst sagt, dass er immer noch mit seinem Herzen ein Harkebrügger Junge ist, freute sich besonders, dass der Musikverein gleich mit sechs Bussen und so vielen Menschen zu einem Gastspiel in sein Brauhaus reiste. Mit vielen Verwandten, Bekannten und Freunden konnte er die Hände schütteln.

Dafür, dass die Musikanten in seinem Lokal mit Posaunen, Trompeten, Klarinetten und Hörnern zünftig in Lederhosen und Dirndl für Stimmung sorgen, zog der Unternehmer, der an diesem Wochenende auch noch seinen 79. Geburtstag feierte, seine Spendierhosen an und es gab reichlich Freibier. …. mehr auf NWZ-Online.de

Quelle und Bild: Hans Passmann / NWZ-Online

Mit mehr als 300 Personen nach Hamburg
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + = 19