Fast jeden Tag war Heinz Frerichs in den letzten Wochen im Heimathaus. Seine Arbeit möchte er am Sonntag beim Adventstreff präsentieren.

Mehr als 1.000 Bücher, 1.000 Fotos, 100 Mappen, unzählige Karten: alles sauber geordnet nach Themengebieten sowie Jahr und gut verpackt in mehreren Schränken. Alles in einem zentralen Ort in zwei Räumen, dazu Tische zum Aufarbeiten und Forschen. Aufregend waren für Heinz Frerichs die letzten Wochen. Endlich ist sein lang ersehnter Traum in Erfüllung gegangen. Für seine Archivarbeit gibt es im neuen Harkebrügger Heimathaus, der ehemaligen Pastorenwohnung neben dem Kindergarten, endlich ein geeignetes Plätzchen. Und genau dieses Plätzchen möchte der Heimatforscher beim Adventstreff am Sonntag interessierten Besuchern präsentieren.

„Eigentlich war ich in den letzten Wochen jeden Tag hier. Das war stramme Arbeit. Aber es ist wirklich toll geworden. Jetzt kann das Forschen endlich richtig losgehen“, freut sich Frerichs. Und die Themenvielfalt in den neuen Räumen ist enorm – ob Geografie, Oldenburger Geschichte, Kirchengeschichte, Dorfgeschichte, Jahrbücher und Schulbücher. Alles hat Frerichs gesammelt und dokumentiert. „Bei mir zu Hause sind die Schränke jetzt leer“, sagt der Harkebrügger mit einem Schmunzeln … mehr auf NWZ-Online.de

 

Quelle: NWZ-Online.de / Bild: Heiner Elsen

Archiv im Heimathaus – Alte Schätze an zentralem Ort
Markiert in:         

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 1