Milchvieh04Auf dem Milchviehbetrieb der Familie Güntner stand der Tag des offenen Hofes unter dem Motto „Landwirtschaft zum Anfassen“. Tiere und Technik konnten die rund 8500 Besucher hautnah erleben. Insbesondere Familien mit Kindern haben den Tag bei strahlendem Sonnenschein genutzt, um sich direkt über moderne Landwirtschaft, die Arbeit auf dem Betrieb und die niedersächsische Nahrungsmittelproduktion zu informieren.
Eröffnet wurde die Veranstaltung mit einem plattdeutschen Gottesdienst, der unter dem Motto „Aal tausome in ein Boot“ stand. Begleitet von dem Musikverein Harkebrügge und dem örtlichen Gesangverein zelebrierten Pastor Johannes Brinkmann und Diakon Clemens Hogeback den Gottesdienst, zu dem einige Hundert Gläubige kamen.
Nach den Eröffnungsansprachen durch den Bundestagsabgeordneten Franz-Josef Holzenkamp und dem Landrat Hans Eveslage wurde den Besuchern ein attraktives Rahmenprogramm geboten. Neben den hofeigenen Kühen, Kälbern und Hühnern waren auch Tauben und Kaninchen zu sehen. Außerdem konnten die Kinder auf Ponys reiten, Karussell fahren oder Menschenkicker spielen. Zahlreiche Informationsstände standen zur Verfügung. Wissen aus dem Agrarbereich, aber auch über die heimischen Wildtiere wurde vermittelt. Der Ort Harkebrügge stellte sich mit einem eigenen Stand den Besuchern aus Nah und Fern vor.
Am Ende der Veranstaltung fand eine Verlosung statt, bei der es unter anderem eine Reise zur Grüne Woche nach Berlin zu gewinnen gab. Gestärkt mit Kaffee und selbstgebackenem Kuchen, Milchshakes, Cocktails oder frischer Ananas nutzten viele vor der Heimreise die Gelegenheit aus dem hofeigenen Laden der Familie Güntner leckeren Spargel mitzunehmen.
Der Dialog zwischen Verbrauchern und Landwirtschaft war ein voller Erfolg.

8.500 Besucher erleben Hof-Alltag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 89 = 95